Archiv

Oekobilanz Erbsensuppe

Titel:

Ökobilanzierung von Erbsensuppe für die Schulverpflegung aus Poly­propylen-Schalen im Vergleich mit Gastronorm-Edelstahl-Behältern

Autor/in:

Merle Christophersen und Christof Menzel

Kurzfassung:

​Vor dem Hintergrund der allgemeinen Kritik an der Verwendung von Kunststoff wird die Frage untersucht, inwiefern Polypropylen-Einweg- oder Edelstahl-Mehr­weg-Behälter für den Transport im System Cook & Chill der Schulverpflegung aus ökologischer Sicht besser geeignet sind. Die Ökobilanz wird für beide Materialien mit der Software „Umberto LCA+“ auf Grundlage der Daten aus ecoinvent 3.5 er­stellt. Die Auswertung erfolgt für mehrere Wirkungsindikatoren (u.a. „Klimawan­del“) und lässt auf die Anteile der einzelnen Prozessschritte am Gesamtergebnis zurückschließen. Im Ergebnis zeigt sich einerseits in fast allen Wirkungskategorien kein nennenswerter Unterschied der Verpackungsarten und andererseits ein Anteil von 90 % am Gesamtergebnis für die Phase „Anbau“.

Schlagworte:

Ökobilanz, Lebensmittelverpackung, Gastronorm-Behälter, Poly­propylen-Behälter, Schulverpflegung

Title:

Life cycle assessment of pea soup for school catering conveyed in poly­propylene trays compared to Gastronorm stainless steel containers

Abstract:

Considering the general criticism on the use of plastic, the question is examined, to what extent polypropylene disposable or stainless-steel reusable containers are more suitable for transport in the Cook & Chill system of school catering, from an ecological point of view. The life cycle assessment for both materials is generated with the software „Umberto LCA+“ based on the data from ecoinvent 3.5, which allows an evaluation with focus on several impact indicators. As a result, in almost all impact categories, there is no appreciable difference between the types of pack­aging. Instead, the „cultivation“ phase accounts for 90 % of the overall result.

Keywords:

life cycle assessment, food packaging, Gastronorm containers, poly­propylene containers, school catering

DOI:

10.23782/HUW_16_2019

Mahlzeiten in Kitas

Titel:

Wie ist die Mahlzeitensituation in Kindertagesstätten gestaltet?

Autor/in:

Angelika Sennlaub, Borbála Bálint, Thi Thanh Thuy Dang, Margareta Hein­zel, Jacqueline Kriesche, Johanna Pauli, Charlotte Stender, Melina Stirl und Irem Yukaribas

Kurzfassung:

Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie die Situ­ation der Mittagsmahlzeit in Kindertagesstätten gestaltet ist. Um dies zu erfor­schen, wer­den acht Kindertagesstätten (Kita) zum Zeitpunkt des Mittagsessens besucht und auf Basis einer eigens erarbeiteten Checkliste beobachtet. Diese Er­gebnisse wer­den untereinander und mit den vorliegenden Fachempfehlungen ver­glichen. Es stellt sich heraus, dass jede Kita ihre Mahlzeitensituation individuell gestaltet. Her­vorzuheben ist, dass nicht alle Empfehlungen umgesetzt werden. Die Autorinnen schaffen damit erste Erkenntnisse in diesem noch juvenilen Themen­gebiet und bieten eine Basis für die weitere wissenschaftliche Forschung.

Schlagworte:

Kita, Kindergarten, Mahlzeit, Mittagessen, Gestaltung

Title:

How is the lunch situation organized in day-care centers?

Abstract:

​This study explores the question of how kindergarten and preschool children eat during lunchtime and how the process is generally organized. To collect data, eight kindergartens/preschools are visited during lunchtime and observations are made using a checklist. The outcomes of each kindergarten/preschool are compared with each other and also to current scientific recommendations. How lunchtime is or­ganized and managed is different from facility to facility. It should be noted/high­lighted that not all recommendations are implemented. The findings of the authors are one of the first of their kind in this field and shall be used for further, more detailed research.

Keywords:

childcare, kindergarten, meal, lunch, preschool

DOI:

10.23782/HUW_03_2020

Gemüseschalen in Kühlgeräten

Titel:

Performancebewertung von feuchtegeregelten Gemüseschalen in Kühl­geräten

Autor/in:

Astrid Klingshirn, Lilla Brugger, Marina Gienger und Lisa-Marie Dietz

Kurzfassung:

In Kühlgeräten finden sich zunehmend feuchtegeregelte Systeme für die Gemüse­lagerung, für welche jedoch keine Bewertungsgrundlagen zur Funktionsanalyse bestehen. Anhand vergleichender Lagertests wird der Einfluss feuchtegeregelter Lagersysteme auf den Qualitätserhalt von Gemüse ermittelt. Als Leitparameter eignet sich der Frischmasseverlust; die Analyse der Farbveränderung kann als un­terstützende Prüfmethode dienen.

Schlagworte:

Feuchteregelung, Kühlgeräte, Frischeperformance, Kaltlagerfach, Frischmasseverlust, Qualitätsanalyse, Gemüse

Title:

Performance analysis of humidity-controlled vegetable drawers in refrig­erators

Abstract:

Vegetable drawers with humidity-control options gain in importance in refrigera­tors. Yet to date no standardized analysis methods are available for performance analysis. Based on a comparative storage analysis with vegetables, the impact of different humidity-controlled storage systems on quality retention is analyzed. Fresh weight loss can be applied as the main parameter for performance evalua­tion, with color change analysis as a supporting test method in subsequent stor­age.

Keywords:

Humidity controlled storage, refrigerator, freshness performance, chill compartment, fresh weight loss, quality analysis, vegetable

DOI:

10.23782/HUW_14_2019

Verpflegungskonzept

Titel:

Entwicklung eines Verpflegungskonzeptes für die stationären Einrichtun­gen der Westfalenfleiß GmbH

Autor/in:

Ina Kerkhoff

Kurzfassung:

Insbesondere der in den Blick zu nehmende Lebensbereich der Verpflegung – als wesentlicher Bestandteil der Hauswirtschaft – steht im vorliegenden Beitrag im Mittelpunkt. Für diesen Bereich wird ein Verpflegungskonzept entwickelt, der die stationären Einrichtungen der Westfalenfleiß GmbH betrifft. Berücksichtigt werden dabei die Einrichtungsstruktur der Westfalenfleiß GmbH, die Bedeutung von Ver­pflegungskonzepten sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Während der Entwicklung des Verpflegungskonzeptes werden explizit Bezüge zu den lebensmit­telhygienischen und sozialen Vorgaben gezogen. Das Ergebnis dieser Ausarbeitung stellt somit eine umfangreiche Leistungsbeschreibung der Verpflegung dar.

Schlagworte:

Hauswirtschaft, Verpflegungskonzept, stationäre Behinderten­hilfe, stationäre Wohngemeinschaften, Gemeinschaftsverpflegung

Title:

Developing a catering concept for the residential institutions of the West­falenfleiß GmbH

Abstract:

​The main focus of this assignment lies on catering as an integral part of home economics. Within this sector a catering-concept for the residential institutions of the Westfalenfleiß GmbH is developed. The framework of the Westfalenfleiß GmbH, the meaning of catering-concepts as well as legal aspects are considered. While developing the catering-concept, connections to food-hygiene and social standards will be made. The result of this assignment is an extensive performance specifica­tion of catering service.

Keywords:

home economics, catering-concept, residence for disabled, residence flatshare, institutional home

DOI:

10.23782/HUW_17_2019

Referenzdaten

Titel:

Methodische Möglichkeiten einer verbesserten Individualisierung von Referenzdaten für die Budgetberatung

Autor/in:

Heide Preuße

Kurzfassung:

​Referenzdaten und Referenzbudgets sind für die Budgetberatung umso besser ge­eignet, je genauer sie einerseits soziodemographische und sozioökonomische Merkmale des Einzelhaushalts widerspiegeln sowie andererseits auch Besonder­heiten seiner Lebensweise berücksichtigen. Im vorliegenden Beitrag werden me­thodische Möglichkeiten untersucht, um die Aussagefähigkeit bereits vorliegender Re­ferenzdaten (Preuße 2018) besonders für all die Haushalte zu erhöhen, deren Konsummuster vom Durchschnitt abweichen. Ansatzpunkte hierfür sind im ver­wendeten Datenmaterial der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) die Rele­vanz bzw. das Nichtvorliegen bestimmter Ausgabenarten einerseits sowie Ver­tei­lungen ausgewählter Konsumausgaben andererseits.

Schlagworte:

Privathaushalt, Referenzdaten, Konsumausgaben, Haushaltsstil, Budgetberatung

Title:

Methodological possibilities for an improved individualization of reference data for budget counselling

Abstract:

​The article analyses methodological starting points in order to increase the infor­mative value of existing reference data (Preuße 2018), especially for those house­holds whose con­sumption patterns deviate from the average. Two feasible possi­bilities are identified in the primary statistics of the income and consumption sur­vey (EVS) which are the relevance or non-existence of certain types of expenditure on the one hand and distributions of selected consumption expenditure on the other hand.

Keywords:

Private household, reference data, expenses, household style, budget counselling

DOI:

10.23782/HUW_15_2019