Titel:

Empirische Erhebungen zum Consumer Carbon Footprint (CCF) beim Lebensmitteleinkauf

Autor/in:

Manuel Mohr

Kurzfassung:

Der vorliegende Beitrag befasst sich mit quantitativen Aussagen zur Klimarelevanz der Logistik zwischen dem Verkaufspunkt eines Lebensmittels (Point of Sale, PoS) und dem privaten Haushalt. Der Begriff „Consumer Carbon Footprint“ (CCF) be­zieht sich hier auf die CO2-Emission, verursacht durch die Einkaufswege im Ver­antwortungsbereich der Endverbraucher. Die große Bandbreite der empirischen Ergebnisse von 124 bis 968 g CO2eq pro kg Einkauf zeigt deren deutliche Abhän­gigkeit von Einkaufsmasse, Entfernung und gewähltem Verkehrsmittel. Aber auch Distributionskanal und -ort haben erheblichen Einfluss auf die Klimarelevanz des Lebensmitteleinkaufs.

Schlüsselworte:

Consumer Carbon Footprint, Lebensmittel, Verbraucher­verhalten, Einkauf, Klimarelevanz

Title:

Empirical data of the Consumer Carbon Footprint (CCF) caused by food purchase

Abstract:

The paper is focusing on quantitative data regarding the climate-relevance of the shopping logistics between the point of sale (PoS) and the private household. The term “Consumer Carbon Footprint“ (CCF) means the emission of CO2eq caused by the shopping ways in charge of the final consumer. The large range of the empirical data (124 – 968 g CO2eq per kg purchase) points on a significant dependency on amount and distance to the PoS as well as on the taken means of transport. How­ever, the channel and the place of distribution have important influence on the climate-relevance of food shopping as well.

Keywords:

carbon footprint, food, consumer-preference, purchase, climate

DOI:

10.23782/HUW_06_2017