Titel:

Studierende reflektieren ihr Konsumhandeln – Ergebnisse einer qualitativen foto-basierten Erhebung. [Originalartikel / eingereicht 09.04.2017 / angenommen 19.09.2017]

Autor/in:

Martina Metz

Kurzfassung:

Eine nachhaltige Transformation des Konsums ist in globalen Ländern des Nordens dringend notwendig. Nach Renn (2002: 46) ist es wichtig, „einen selbst-reflektie­renden Dialog über die eigene Lebensweise der Menschen ins Leben zu rufen, ohne das Ergebnis dieses Dialogs im Einzelnen vorbestimmen zu wollen“. Ziel dieses Artikels ist es Erkenntnisse zum Konsumhandeln und seiner Nachhaltigkeit bei Stu­dierenden darzustellen. Die Methodologie wird als „Forschung in der Lehre“ bezeichnet. Die Datenerhebung findet als qualitatives Experiment und mittels reflexiver Fotografie statt. Studie­rende präsentieren im Rahmen einer Lehrveranstaltung das eigene Konsumhan­deln als Fotodokumentation und reflektieren ihr Handeln. Viele Studierende bezie­hen sich auf externe Faktoren als Einflüsse auf ihr Konsum­handeln, z.B. Familie und Wohnumfeld. Insgesamt erscheint das Maß an nachhal­tigem Handeln eher gering. Als Hauptgründe werden eine Orientierung an günsti­gen Preisen und ein gleichzeitiger Konsumdruck identifiziert.

Schlüsselworte:

Selbstreflexion, Konsum, Nachhaltigkeit, Kompetenzen

Title:

Students reflect on their consumption behavior – Results of a qualitative photo-based survey.

Abstract:

In affluent countries of the North, consumption urgently needs a transformation towards sustainability. According to Renn (2002: 46) it is important to initiate a process of self-reflecting dialogue on one’s own lifestyle without predetermining in detail the results of this dialogue. The aim of this article is to present insights into students’ consumption habits and their degree of sustainability. The methodology is called “Research in Education”. Data has been collected during a qualitative experiment applying reflexive photography. University students pre­sented and reflected on their consumption behavior with the aid of a photo presen­tation as part of a university course. Many students refer to external factors, e.g. family and the living environment, as factors influencing their consumption behavior. Overall, their consumption beha­v­ior’s degree of sustainability appears rather limited. As main reasons appear the students’ orientation to low prices and a concurrent pressure to shop.

Keywords:

self-reflective, consumption, sustainability, competencies

DOI:

10.23782/HUW_04_2017